Friaul war schon immer eine Erde der Eroberungen und Vorherrschaften: eine, die sich sicher über eine längere Zeit erstreckte und ein Zeichen in der Geschichte des Gebietes hinterließ, ist die der Habsburger, unter ihnen erlebte Friaul einen deutlichen Aufschwung unter dem Blickpunkt der Landwirtschaft und des Weinbaus. Der Traminer, eine Rebsorte habsburgisch-deutschen Ursprungs wurde in der Zeit der österreichischen Herrschaft in Friaul importiert. Auch dank seiner natürlichen Resistenz gegen die Krankheiten der Pflanze und der Qualität des Produkts, die er zu bieten hat, verbreitete er sich sowohl auf den Hügeln als auch in der Ebene.
Geschmacksnoten
Im Glas zeigt er eine satte goldgelbe Farbe. Führt man ihn zur Nase, bemerkt man vor allem eine intensive orientalische Duftwolke: Rosenblätter, Hibiskus, Ingwer und schwarzer Tee, im Hintergrund begleitet von frischen Zitrusfruchtnoten.
Dem Gaumen überlässt er sich mit einem geschmacklichen Spiel und Eindrücken, die bereits der Geruchssinn erkannt hat, es folgt ein schöner, reiner und trockener Abschluss, der einlädt, einen weiteren Schluck zu genießen.
Zusammenstellungen
Aromatischer und sehr vielseitiger Wein, er eignet sich für einen Aperitif und für Vorspeisen, er kann leichte Suppen, aber auch Hauptgerichte mit gegrilltem Fisch oder Krustentieren, für die er sich besonders gut eignet, sowie Frischkäsesorten begleiten.
Aggiungi al Carrello