Der Merlot ist eine schwarzbeerige Rebsorte, die aus der Gironde - Bordeaux stammt
Ihre erste Beschreibung findet man in der Sortensammlung des Jardin de Luxembourg von 1789. Später findet man Anmerkungen, die den Merlot zusammen mit Cabernet Franc und Malbec zu den "crus" des Medoc zählen. Die ersten Vermerke seines Anbaus in Italien gehen auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück, dies geht etwa um 1880 aus der Sammlung der Rebsortenkunde der Schule für Weinbau und Önologie in Conegliano hervor. Viele bringen ihn mit der Ankunft der Truppen Napoleons in Verbindung: dank dem Einsatz des Senators Pecile wurden in San Giorgio della Richinvelda und Fagagna die ersten Anlagen angelegt.
Geschmacksnoten
Er zeigt eine mehr oder weniger kräftige, rubinrote Farbe, wenn er gealtert ist, wirkt er leicht granatrot.
Der Merlot besitzt gut betonte Aromen, manchmal mit einem weinigen Duft und schenkt fruchtige Noten wie Pflaume, Brombeere, Johannisbeere und Sauerkirsche.
Die geschmackliche Qualität des Merlots zeigt sich in seiner Weichheit, durch seine nicht sehr besonders starken Tannine ist er gut abgerundet. Es sind Weine mit guter Weichheit, sie sind rein, tief, süß und angenehm.
Zusammenstellungen
Der Merlot ist ein sehr vielseitiger Wein: als jungen Wein mit niedrigem Alkoholgehalt kann man ihn zu jedem Gericht trinken, beispielsweise zu ersten Gängen(Risotto und Teigwaren) mit Hackfleischsoße; oder zu rotem und weißem Fleisch (Schwein, Kalb, Kaninchen und Geflügel), zu Wildgerichten und Pilzen (Steinpilze) oder mittelaltem Käse.
Aggiungi al Carrello